Historisch-statistische Ortsbeschreibung

Ein Bericht von Willimar Jung.

Dieser Bericht gibt statistische Erhebungen zu verschiedenen Zeiten wider.

1. Statistische Erhebungen 1800

Ich möchte die Beschreibung mit einer Aufzeichnung aus unserem Pfarrarchiv aus dem Jahre 1800 beginnen.

Viernau, ein Dorf in der Grafschaft Henneberg, auf der Straße von Suhl nach Schmalkalden, oberhalb des Zusammenflusses der Häsel und Schönau, hat 193 Wohnhäuser und etwa 1250 Einwohner und wird in das Oberdorf, das Dorf und das Fischbach eingeteilt.

Die Kirche, welche erst in dem letzten Jahrzehnt des vorigen Jahrhunderts (1791–1793) neu erbaut worden ist, liegt nebst dem Pfarrhaus und dem Schulgebäude auf einem Hügel, an dessen Fuße westlich von Norden nach Süden das Ober- und Mitteldorf, südlich von Westen nach Osten das Fischbach liegt.

An öffentlichen Gebäuden befinden sich außer den schon genannten im hiesigen Orte noch die Wirtschaftsgebäude der Königlichen Domäne, mit welcher ein der Familie von Reckrodt früher zuständig gewesenes Rittergut verbunden ist, ein Königliches Forsthaus, ein Wirtshaus und ein Armenhaus, welche letztere Eigentum der Gemeinde sind.

Eine Ziegelhütte im Oberdorf und seine Mahlmühlen, von denen zwei, die Untermühle westlich vom Fuße des Kirchberges, die Rasenmühle oberhalb und die Platzmühle unterhalb des Dorfes liegend, gehören Privatbesitzern. Die Einwohner nähren sich größtenteils vom Ackerbau, Viehzucht und Lohnfuhrwerk, doch gibt es auch viele Handwerker und vorzügliche Zweckschmiede und Schlosser.

Soweit diese Eintragung.

2. Statistische Erhebungen 1749

Nach Schultes historisch-statistischer Beschreibung der Grafschaft Henneberg I aus dem Jahre 1749 hat Viernau: 124 Bauernhäuser, 710 Einwohner, 3 Müller, 1 Schlosser, 1 Häfner, 1 Töpfer, 2 Nagel- und 2 Hufschmiede sowie viele Köhler.

3. Statistische Erhebungen 1836

Eine Erhebung im Jahre 1836 (Thüringer Waldgebirge) von W. Volker hat Viernau: 177 Häuser, 994 Einwohner, Försterei, 1 Gasthof mit Bierbrauerei, 1 Ziegel- und Kalkbrennerei, 3 Mahlmühlen, 1 Schneidemühle u. a. viele Handwerker, Nagelschmiede, Tischler und Wagner. Die Rasen- und die Platzmühle sind gleichzeitig Ölmühlen. Im Ort sind: 18 Pferde, 479 Rindvieh, 570 Schafe, 45 Ziegen und 80 Schweine.

4. Statistische Erhebungen 1840

Auf Anordnung der Königlichen Regierung wurde im Jahre 1840 eine Beschreibung des Regierungsbezirks Erfurt durch Carl August Nobak vorgenommen.

Viernau: Sitz einer Ober- und Unterförsterei, hat 1037 evangelische und 2 katholische Einwohner, 1 Pfarrkirche (Patron der Landesherr) auf einer Anhöhe nebst Pfarr- und Schulgebäude, 2 Schulen mit 2 Lehrern (110 Knaben und 109 Mädchen), 3 Gemeindehäuser, 190 Wohnhäuser, 147 Ställe und Scheunen, 6 Schankwirthe, 1 Krug, 1 Victualienhändler, 1 Bäcker, 1 Fleischer, 8 Schuhmacher, 8 Schneider, 3 Zimmermeister mit 2 Gesellen, 3 Tischler, 4 Stellmacher, 2 Böttcher, 2 Drechsler, 2 Maurermeister mit 4 Gesellen, 2 Töpfer, 6 Glaser, 3 Grobschmiede, 7 Nagelschmiede, 1 Kalkbrennerei, 1 Ziegelei, 1 Hausschlächter, 1 Bierbrauer, 3 Wassermühlen mit 20 Ölgängen, 1 deutsche Sägemühle, 2 Strumpfwebstühle, 20 Leinenwebstühle als Nebenbeschäftigung, 5 Knechte, 5 Mägde.

In den Wäldern wird starke Köhlerei getrieben. Dreifelderwirtschaft.

Viehstand: 10 Pferde, 515 Rindvieh, 700 Schafe, 70 Ziegen, 100 Schweine. Die Grenze mit Hessen ist Koppelhuth. Etwas Tauben- und Gänsezucht vorhanden.

5. Statistische Erhebungen 1900

Im Jahre 1900 hat unser Ort 1701 Einwohner.

Gewerbetreibende

Albrecht, August (Gasthof zum grünen Baum)

Albrecht, Christ (Materialwarenhandlung)

Albrecht, Justin (Materialwarenhandlung)

Albrecht, Karl (Metzgerei)

Anschütz, Wwe Pauline (Materialwarenhandlung)

Patting, Fritz (Materialwarenhandlung)

Baumann, Johs. (Materialwarenhandlung)

Büttner, Albert (Bäckerei und Materialwarenhandlung)

Büttner, Franz (Gastwirtschaft und Metzgerei)

Consumverein (»Selbsthülfe« e. GmbH)

Dünkler, Christian (Drechsler)

Ecksteinische Schneidemühle, Besitzer Paul Eckstein in Mehlis

Gräf, Hilmar (Bäckerei und Materialwarenhandlung)

Grimm, Eduard (Schneidemühle und Holzwarenfabrik)

Gubitz, Friedrich (Mahlmühle)

Hellmann, Christian (Materialwarenhandlung)

Hellmann, Jakob (Drechsler)

Henkel, Carl (Mahlmühle)

Henkel, Richard (Schlosser)

Herrmann, J. Georg (Schlosser)

Hoffmann, Andreas (Eisenwarenhandlung)

König, Friedrich (Bäckerei und Materialwarenhandlung)

Ludwig, Fritz (Gastwirtschaft und Metzgerei)

Munk, Friedrich (Mahlmühle)

Schneider, Christian (Drechsler)

Vereine

Gesangverein

Militär-Verein

Quartett-Verein

Thüringerwald-Verein

Sängerkranz

Turn-Verein

Krieger-Verein

Zum Bericht

Autor: Willimar Jung

Veröffentlichung in den Heimatheften